Hallo Clubfreunde, der ACV Ortsclub Untere Saar Dillingen unterstütz den Verein für notleidende Kinder.
Historie Aus dem OC Galerie Veranstaltungen Interner Bereich Kontakt
» Historie

ACV stellt Weichen für eine erfolgreiche Zukunft



Automobil-Club Verkehr setzt im 50. Jahr seines Bestehens die Rahmenbedingungen, um auf neue Herausforderungen schnell und flexibel reagieren zu können

Köln, 23. Januar 2012 - Der ACV Automobil-Club Verkehr, mit rund 300 000 Mitgliedern Deutschlands drittgrößte Interessenvertretung der Autofahrer, hat jetzt in Köln die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft gestellt. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die Delegierten aus über 90 Ortsclubs eine neue Vereinssatzung verabschiedet, damit der Club flexibel und schlagkräftig auf neue Herausforderungen und gesellschaftliche Veränderungen reagieren kann. Die Organisation des ACV wird dazu bis zur nächsten Hauptversammlung im Oktober 2012 neu strukturiert: Ein noch zu wählendes ehrenamtliches Präsidium wird künftig verantwortlich für die strategische Führung und Ausrichtung des Automobil-Clubs und richtet eine hauptamtliche Geschäftsleitung ein. Aufgabe dieses professionell organisierten Managements wird sein, den Service für die ACV-Mitglieder zu gewährleisten und die strategischen Vorgaben des Präsidiums umzusetzen.
Bis zur Wahl des künftigen Präsidiums bleibt der bisherige Clubvorstand mit Dr. Jochen Dobring als Präsident und Lothar Maurer als Vizepräsident an der Spitze im Amt. Für Dr. Dobring ist das enorme Wachstum des ACV ein Zeichen der Dynamik, die den Club in den vergangen Jahren ausgezeichnet hat. Dobring: „Der ACV ist inzwischen mit einem mittelständisches Unternehmen vergleichbar. Nun geht es darum, die Vorteile eines ehrenamtlich geführten Vereins mit den Anforderungen an ein professionelles Management zu verknüpfen.“ Der ACV müsse mit der Zeit gehen, sich weiter positiv entwickeln und für neue Herausforderungen der Zukunft gewappnet sein.
Die Neuausrichtung des ACV erfolgt im Jahr seines 50-jährigen Bestehens, das im Oktober 2012 mit einer großen Jubiläumsveranstaltung in Frankfurt und Offenbach begangen wird.
1962 in Köln als „Automobilclub der Verkehrsbediensteten Deutschlands“ gegründet, bietet der ACV heute allen Autofahrern seine Leistungen an. Gegen alle Mitbewerber hat sich der Club in 50 Jahren mit einem praxisorientierten Angebot, attraktiven Preisen und großer Mitgliedernähe intelligent behaupten können und in den letzten Jahren immer wieder zweistellige prozentuale Zuwachszahlen erzielen können.
Neben einem Schutzbrief für den Fall einer Panne oder eines Unfalls im In- und Ausland bietet der ACV seinen Mitgliedern zahlreiche Extras ohne Aufpreis. Dazu zählen zum Beispiel finanzielle Clubhilfen bei Park- oder Marderschäden. Über den Versicherungspartner DEVK profitieren ACV-Mitglieder von besonders günstigen Prämien in den verschiedensten Versicherungssparten. Der ACV versteht sich als Dienstleister für die Mobilität der ganzen Familie. So gibt es auch spezielle Mitgliedschaften für Ehe- und Lebenspartner, für Single, für junge Leute sowie den Junior-Club für Kinder der Mitglieder. Zu den Leistungen zählt auch ACV profil; das Magazin wird allen Mitgliedern kostenlos zugestellt.
Schon in dem 1986 beschlossenen „Verkehrspolitischen Konzept“ sprach sich der ACV für ein „vernünftiges Miteinander von Inpidualverkehr und öffentlichem Verkehr“ aus. Neben dem wichtigen Thema Sicherheit wurde auch der Umweltschutz hervorgehoben: „Wir fordern unsere Mitglieder zu vernünftigem Fahren, zum Kraftstoffsparen, zum Kauf von abgasarmen Kraftfahrzeugen und zur Reinhaltung der Luft auf", heißt es in den Leitlinien. Darüber hinaus betont der ACV auch heute noch: „Wir unterstützen alle Bestrebungen nach sinnvoller Geschwindigkeitsregelung, zum Beispiel durch besondere Regelungen für bestimmte Kraftfahrzeugarten, durch Einführung von verkehrsgerechten Richtgeschwindigkeiten und die Anlegung von verkehrsberuhigten Zonen in Wohngebieten.“
In verschiedenen Gremien, wie dem Deutschen Verkehrs-Sicherheitsrat (DVR), der Deutschen Verkehrswacht (DVW) oder der Initiative „Pro Bahn“, vertritt der ACV die Interessen seiner Mitglieder. Auf europäischer Ebene ist der Automobil-Club im Verbund Europäischer Automobilclubs (EAC) mit einem Büro in Brüssel vertreten.

 

Chronik ACV Ortsclub

Unter Saar Dillingen e.V.

 


In den Jahren 1960 - 1961 waren die Eisenbahner bestrebt einen eigenen Automobilclub zu gründen. Im Jahre 1962 ergriff dann die Deutsche Eisenbahn Versicherungskasse die Initiative und gründete den Automobilclub der Verkehrsbediensteten. Damit dieser Automobilclub gewisse Leistungen vorzeigen konnte, schloss man sich kooperativ dem Automobilclub von Deutschland (AvD) an. Da der Jahres-Beitrag gegenüber dem ADAC und AvD in Höhe von 18 DM sehr gering war, fand er sehr schnell Anklang und der Bezirksverein Stuttgart konnte schon im Jahr 1965 ca. 2000 Mitglieder zählen. Infolge dieses günstigen Angebotes traten auch bald Nicht-Eisenbahner dem Club bei.

Der Ortsclub ACV Untere Saar Dillingen e.V.

Schon im laufe des Jahres 1962 schlossen sich interessierte Automobilfreunde in Dillingen/Saar zusammen und gründeten einen Automobil Ortsverein Dillingen. Dieser Ortsverein Dillingen war eine Untergliederung des Automobil Ortsclub Saarbrücken.

Damit dieser Automobil Ortsverein Dillingen gewisse Leistungen vorzeigen konnte, schloss man sich kooperativ dem Automobilclub von Deutschland (AvD) an. Der 1. Vorsitzende des Automobil Ortsclub Dillingen war Karl Werkle. Seine Amtszeit war von 1962 bis 1964. Anschließend wurde Markus Huckert als 1. Vors. gewählt. Seine Amtszeit war von 1964 bis 1967. Ihm folgte Otto Klein von 1967 bis zur Gründungsversammlung im Jahre 1972.  Am 15.12.1972 wurde, nach langen und schwierigen Verhandlungen von 8 Mitgliedern, ein eigenständiger Ortsclub im ACV gegründet. Die Betreuung des Ortsclub übernahm die ACV Landes Gruppe Mitte in Frankfurt a.M. In der Gründungsversammlung einigte man sich auf den neuen Namen ACV Untere Saar Dillingen e.V. Der Ortsclub hatte mit der Gründung die Aufgabe übernommen die Landkreise Saarlouis, Dillingen und Merzig/Wadern zu betreuen und in diesen Landkreisen Mitgliederwerbung zu betreiben. In der Gründungsversammlung wurde Otto Klein zum 1. Vorsitzenden wieder gewählt. Seine neue Amtszeit ging bis 1982. Danach folgte Markus Huckert von 1982 bis 1986. Nach seinem Tod übernahm Helmut Pink (Kommissarisch) bis zur Neuwahl 1990 das Amt des 1. Vorsitzenden. Werner Klein führte den Ortsclub von 1990 bis  2016. In seiner Amtszeit wurde die Mitgliederwerbung verstärkt auf breitere Basis gestellt. Aktionsprogramme wurden erstellt und durchgeführt. Auf Grund dieser Aktivitäten konnten die Mitgliederzahlen von 150 Mitglieder im Jahre 1990 auf zurzeit 2700 Mitglieder ausgebaut werden.Betreuung, Zuverlässigkeit und gute Beratung warn sein Leitgedanke.
Seine Amtszeit ging am 06.03.2016 zu Ende.

Ihm folgte Massem Kurt der am 06.03.2016 von der Mitgliederversammlung im Vereinslokal Knopp in Dillingen zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt wurde. Seine Amtszeit wird durch eine schnelle Mitgliederbetreuung und Aufbau einer intensive Öffentlichkeitsarbeit sowie die ektronische Mitgliederbetreuung sein. Des weiteren steht die Mitgliederwerbung ebenfalls im Vordergrung seiner Arbeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit den DEVK Argenturen in Dillingen und Merzig sowie Aktivierung der Motorsportarbeit und Förderung des Rallysports sein.

Seit 1965 war der Ortsclub bei Rallyes, Slaloms mit Orientierungsfahrten sehr aktiv. Das International bekannte Spitzen Taim Gasper Manfred Dillingen mit seinem Beifahrer Kockler Werner Dillingen, waren sehr erfolgreich und haben so manche Spitzenplätze bzw. Pokale einfahren können. Es fing an mit der Orientierungsfahrt am 05.09.1968 in Dillingen, Bildersuchfahrt am 10.12.1969 ebenfalls in Dillingen, Sternfahrt in St. Wendel am 04.06.1970, Orientierungsfahrt in Karlsruhe am 15.01.1971, Stadionfahrt in Dillingen am 15.06.1971, Orientierungsfahrten in Saarbrücken am 15.10.1971 und in Kassel am 10.11.1972, Orientierungsfahrten in Tengen am 10.06.1973 und in Dillingen am 04.11.1973, Bildersuchfahrt in Dillingen am 02.03.1973. Höhepunkt des Ortsclubs  war die Ausrichtung zum Lauf der Deutschen Meisterschaft in Dillingen im Mai 1975. Danach folgten, Orientierungsfahrten in Köln am 10.04.1976, in Hausstadt am 15.04.1977, Sternfahrt in Frankfurt a.M. Am 09.03.1977 und Slalonfahrt in Dillingen am 08.07.1977. Heute ist unser Mitglied Gasper Markus mit seinem Sohn Matthias Gasper als Beifahrer genauso erfolgreich.

Siehe auch in "Aktuelles" in dieser Homepage.

Des Weiteren präsentiert sich der Ortsclub bei Gewerbeschauen, Messen, Autoschauen, Fahrradturniere, Oltimer Rundfahrten, Rallysport sowie auf Weihnachtsmärkten. Für die geselligen Anlässen organisiert der Ortsclub, Busfahrten, Grillfeste, Weihnachtfeiern, Wanderungen und Kegelabende.

Siehe auch unter "Veranstaltungen" und Berichte unter "Aus dem Club" in unserer Homepage. Die Aktivitäten werden unter "Veranstaltungen bzw. im Ticker (Laufschrift)" ebenfalls hier in der Homepage bekannt gegeben. Wir würden uns sehr freuen, Dich bei unseren angebotenen Veranstaltungen begrüßen zu können.Der OC wünscht seinen Mitgliedern und Gönnern allzeit gute und unfallfreie Fahrt.

 
 


 

ACV OC Untere Saar
Dillingen e. V.

Geschäftsstelle:
Auf der Schanze 11
55606 Kirn
info@acv-untere-saar-dillingen.de
 

ACV OC Untere Saar Dillingen e. V.
Auf der Schanze 11
55606 Kirn
Telefon: 06752- 136583
info@acv-untere-saar-dillingen.de